Vertriebstraining oder Bildung in Rottenburg

 

Über das Wetter lässt sich fast immer reden und als Gesprächseinstieg ist das Plaudern über die Hitze, Kälte oder den Regen ein Klassiker. Aber achten Sie darauf, dass Sie vom Wetter bald eine Brücke zu anderen Themen schlagen. Das Schöne am Gespräch über das Wetter ist: Es betrifft uns alle. Und wir sind meist einer Meinung. Sie können davon ausgehen, dass Ihr Gesprächspartner Glatteis und Schneechaos ebenfalls unangenehm finden wird. Sie können erwarten, dass sich Ihr Gesprächspartner über einen strahlend warmen Frühlingstag ebenfalls freuen wird. Kurz: Es wird keinen Streit über das Wetter geben. Und das Beste: Vom Thema Wetter aus können Sie leicht zu angrenzenden Themen überleiten („Bei dem schönen Wetter werden wir...”, „Bei der Kälte freue ich mich schon…”). Mögliche Anschlussthemen: Urlaub, Verkehr, Gesundheit, Freizeit. Übrigens ist Lamentieren über das Wetter ein Gesprächskiller. Achten Sie darauf, positive Impulse auch bei schlechtem Wetter zu geben. Denn mit Miesepetern will niemand gerne Small-Talk führen. Als Trainingsunternehmen (Gesprächsstrategie, Verkaufsseminar, Sekretariat, Salesmanagement, Managementtraining, Vertriebstraining) werden wir gerne für Sie tätig. In Rottenburg oder wo immer Sie uns als kompetente Trainer wünschen.

 

 


Unsere Inhouse-Trainings

Sie wünschen ein Training ausschließlich für sich und Ihre Organisation. Wir von avio kommen gern in Ihr Unternehmen oder in ein Tagungshotel Ihrer Wahl. Egal ob Freiburg, Zürich, Berlin oder Rottenburg.

Informationen zu firmeninternen Trainings

 

 

 

 

Tipps zum Small-Talk
Die meisten Gesprächspartner sind neugierig auf Ihren Beruf und Ihre Tätigkeit. Erzählen Sie davon! Natürlich sollten Sie nicht über schlechte Arbeitsbedingungen klagen. Ebenfalls tabu: Das Verbreiten von vertraulichen Informationen oder die Frage nach dem Gehalt des Gegenübers. Damit beeindrucken Sie niemanden, sondern sammeln beim Small-Talk Minuspunkte. Ein Gespräch über Ihre berufliche Tätigkeit bietet Ihrem Gesprächspartner meist einen guten Anknüpfungspunkt. Denn mit der Nennung einer Berufsbezeichnung wird gleich ein ganzes Bündel an Assoziationen geweckt. Noch leichter finden Sie Anknüpfungspunkte, wenn es um Erlebnisse aus der Ausbildung geht. Hier kann mit Sicherheit jeder etwas zum Gespräch beitragen. Zwei Sprungbretter beim Thema „Beruf”: - Gemeinsamkeiten: „Bei uns soll auch Gleitzeit eingeführt werden. Wie sind denn Ihre Erfahrungen?” - Anerkennung: „Und was denken Sie, wie oft haben Sie schon ein Verkaufsgespräch geführt?” oder „Da sind Sie ja ziemlich herumgekommen. Was war denn Ihr beeindruckenstes Erlebnis auf der Montage?”
weitere Tipps ...

 

Tipps für Präsentationen
Sie möchten mit Ihrer Präsentation anregen, informieren, überzeugen oder begeistern. Wenn Sie Ihr Publikum erreichen wollen, müssen Sie es einbeziehen. Je mehr Sie über Ihre Zuhörer wissen, desto gezielter können Sie in Ihrer Präsentation auf sie eingehen.Beantworten Sie bei der Vorbereitung die folgenden Fragen: - Wie viele Zuhörer werden kommen? - Welche Personengruppe ist eingeladen? - Kennen Sie Schlüsselfiguren oder Entscheider im Publikum? - Haben Ihre Zuhörer etwas gemeinsam? (z.B. Alter, Geschlecht, Beruf etc.) - Was wissen die Zuhörer bereits über das Thema der Präsentation? - Welche Erwartungshaltung vermuten Sie? - Welche Einstellung hat Ihr Publikum gegenüber Ihren Argumenten? - Was haben die Leute davon, dass sie Ihnen zuhören?
weitere Tipps ...

 

Tipps zur Selbstmotivation
Eine echte Motivationsspritze können soziale Netze sein. Schaffen Sie sich ein Netzwerk von Freunden und Geschäftspartnern. Gut gewobene Beziehungsnetze geben Sicherheit und vereinfachen das gesamte Leben. Finden Sie heraus, wer Ihnen im Bedarfsfall mit Rat und Tat zur Seite stehen kann und bilden Sie ein Netzwerk. Sie werden erstaunt sein, wie oft einem geholfen wird, wenn man sich nur traut, darum zu bitten. Ein weiterer Aspekt, warum es sich lohnt, persönliche Beziehungen zu pflegen: Ein Blick über den Tellerrand hinaus verhilft zu neuen Impulsen und stellt die eigene Arbeit in einen größeren Kontext. Es steigert die Motivation, anderen beizustehen. Das stärkt Ihre Position und zudem das gesamte Netzwerk.
weitere Tipps ...

 

 

Übersicht Rhetoriktraining und Kommunkationsseminare

Erfahren Sie hier mehr über unsere Trainings im Bereich Rhetorik und Kommunikation. Nicht nur Vertriebstraining, sondern nett vortragen, Redegewandtheit, Parlieren, Präsentation, Kommunikation und Rhetorik, Schwätzen oder Reden halten sind unsere Kompetenz. Seminare und Training in Rottenburg oder am Ort Ihrer Wahl.
unsere Seminare im Bereich Rhetorik und Kommunikation

 


Seminare in Rottenburg

Ob Sie in Ihrer Präsentation einen Anschluss an Ihren Vorredner suchen oder ob Sie die abschließende Diskussion und Fragerunde moderieren – mit dem „Dreisatz” können Sie schnell und spontan ein Statement aus dem Ärmel schütteln.Mit einem Dreisatz können Sie Sachverhalte in Präsentationen schnell und kompakt wiedergeben und zusammenfassen. Gliedern Sie Ihr Statement in drei Teile. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten: Zeitlicher Dreisatz: 1. Was war? 2. Was ist? 3. Was soll sein? Dialektischer Dreisatz: 1. Eine Meinung 2. Zweite Meinung 3. Ergebnis, Schlussfolgerung Argumentativer Dreisatz: 1. Ist-Zustand 2. Soll-Zustand 3. Wie kommt man zum Soll-Zustand? Sie haben eine Entscheidung getroffen. Die nächste Frage an Sie ist ein „Warum?“ – häufig unausgesprochen – seitens Ihres Teams oder Ihres Vorgesetzten. Vor allem dann, wenn Ihre Entscheidung unpopulär ist. Die Verantwortung für die Entscheidung können und sollen Sie nicht auf andere abwälzen. Jetzt sind Sie gefragt. So vertreten Sie Ihre Entscheidungen richtig: - Machen Sie deutlich, dass Sie felsenfest zu Ihrer Entscheidung stehen. Denn manche fragen Sie nur, um Sie ins Wanken zu bringen. - Erläutern Sie, dass Ihnen die Konsequenzen Ihrer Entscheidung bewusst sind. - Wenn die Umstände Sie zu dieser oder jener Entscheidung gezwungen haben: Machen Sie es deutlich. Eine Maske aufzusetzen schwächt Ihre Autorität. - Führen Sie Ihre Beweggründe eher knapp aus. Erstens kann man sowieso nichts mehr ändern. Zweitens sollen Sie nicht zu einer Diskussion einladen. - Nicht nur Ihr Chef erwartet ab und an klare Worte, auch Ihr Team.

jetzt Kontakt aufnehmen ...

 

 

 

... Einkäufe geeignet. Bäcker Bruno bietet in seinem Stehcafé verschiedene Arten von Getränken an. Das Rabattheftchen kommt sehr gut an. Bei jedem getrunkenen Kaffee wird eines von zehn Feldern abgestempelt. Bei zehn Stempeln kann ein beliebiges Getränk gratis bestellt werden. Klar, dass hier die meisten Kunden sich etwas besonderes gönnen: 'Eine Schale Milchkaffee'. Sein Zusatznutzen ist, dass die Kunden so auch noch auf den Geschmack auf Milchkaffee gebracht werden. Überlegen Sie: Erhalte ich eine stärkere Kundenbindung? Wenn ja, dann lohnt sich eine Rabattkarte. Hier wird der Sammler und Jäger im Menschen angesprochen, denn wer möchte sich schon die Vergünstigungen entgehen lassen! Vor allem größere Unternehmen setzten statt auf Rabattheftchen immer stärker auf Kundenkarten. Da hier die Umsätze elektronisch erfasst werden, k ...

 

(Auszug aus einer unserer Trainer-Publikationen. Schaffen wir es, Ihre Neugierde wecken?)

 


Offene Seminare

Nicht jeden Tag, und nicht immer in Rottenburg. Aber über 50 mal im Jahr bieten wir offene Seminare an. Hier können Sie in einer intensiven Runde Ihr Wissen auffrischen und sich Fertigkeiten aneignen, die Sie weiterbringen.

 

Z

Download komplettes
Seminarprogramm als pdf

 

Was weckt Ihr Interesse?

Bei avio erhalten Sie professionelle Weiterbildung aus einer Hand. Neben offenen Seminaren in Freiburg, Köln und Berlin bieten wir Inhouse-Trainings zu Themen wie Rhetorik, Führung, Telefon und Verkauf an. Vielleicht auch bald in Rottenburg. Dürfen wir Ihr Vertrauen gewinnen?

 

  • Verkaufen: Akquise, Verkaufen, Überzeugen im Verkauf, Überzeugen im Verkauf, Verkaufsseminar, Überzeugen im Verkauf, Verkaufsseminar
  • Führung: Auszeit für Führungskräfte, Mitarbeiterführung, Führungskraft, Auszeit für Führungskräfte, mit Mitarbeitern gut umgehen, Auszeit für Führungskräfte

  • Rhetorik: Kommunizieren, nett vortragen, Parlieren, einfach sauber kontern, Schlagfertigkeit, Redegewandtheit
  • Messeauftritte: Messetraining, Messeschritte, Messepräsentation, Messeauftritt, Messetraining, Messepräsentation
  • Telefon: Telefonschätzer, Telefonmarketing, Telefonschulung, sehr nette Telefonate, Telefonate, Telefonieren
unsere Trainingsthemen und Referenzen ...

 

 

Körpersprache im Verkauf

Vertriebstraining, Überzeugen im Verkauf, Überzeugen im Verkauf, Verkaufsseminar, Vertriebstraining, Verkaufstraining. Und was ist mit der Körpersprache?
mehr erfahren ...