Vertriebstraining oder Kundenbedürfnisse in Rothenburg

 

Ein Small-Talk ist ein „kleines Gespräch”. Aber ist es dadurch auch ein „kurzes Gespräch”? Wie lange sollte ein Small-Talk dauern? Achten Sie darauf, dass Sie ein Gespräch mindestens fünf Minuten lang führen. Bei einer kürzeren Dauer fühlen sich die Beteiligten oft unbefriedigt, da nicht genügend Informationen ausgetauscht werden konnten. Nach fünf Minuten sollten Sie Ihren Gesprächspartner soweit kennen, dass Sie entscheiden können, ob sich eine Fortsetzung der Unterhaltung lohnt. Denken Sie daran: Die meisten Veranstaltungen, auf denen Small-Talk gefordert ist, dienen dazu, Kontakte mit mehreren Menschen aufzunehmen. Widmen Sie einer Person nicht Ihre gesamte Zeit, sondern pflegen Sie eine größere Zahl von Kontakten. Daher gilt die Regel: Beenden Sie eine Unterhaltung nach etwa zehn Minuten. Zumindest vorerst. So können Sie weitere, interessante Gesprächspartner kennenlernen. Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt das Gespräch mit einer bestimmten Person wieder aufnehmen möchten, dann kennen Sie sich bereits und die erste Hürde fällt weg. Als Trainingsunternehmen (Neukundengewinnung, Preisargumentation, Intensivseminare, Führungskräfteschulung, Ertragsmanagement, Vertriebstraining) werden wir gerne für Sie tätig. In Rothenburg oder wo immer Sie uns als kompetente Trainer wünschen.

 

 


Unsere Inhouse-Trainings

Sie wünschen ein Training ausschließlich für sich und Ihre Organisation. Wir von avio kommen gern in Ihr Unternehmen oder in ein Tagungshotel Ihrer Wahl. Egal ob Freiburg, Zürich, Berlin oder Rothenburg.

Informationen zu firmeninternen Trainings

 

 

 

 

Tipps zum Small-Talk
Sie sollten imstande sein, sich innerhalb kürzester Zeit bei Ihren Gesprächspartnern vorzustellen, für einen positiven Eindruck zu sorgen und sich interessant zu machen. Schaffen Sie es, sich in 30 Sekunden – das ist die Zeit einer kurzen Aufzugfahrt – vorzustellen, für einen positiven Eindruck zu sorgen und Ihre Gesprächspartner neugierig zu machen? Wecken Sie Interesse für sich und Ihre Tätigkeit. Beachten Sie folgende Punkte: - Bedienen Sie sich einer anschaulichen Sprache. - Zeigen Sie positive Emotionen. - Überlegen Sie: Was hat der Gesprächspartner davon, wenn er Ihnen zuhört? - Erklären Sie, welches Problem Sie lösen. („Ich sorge dafür, dass…”) - Laden Sie den anderen zum Gespräch ein und schließen Sie am besten mit einer offenen Frage. („Gerne erzähle ich noch mehr. Was halten Sie davon, wenn wir uns nächste Woche hierzu treffen?”)
weitere Tipps ...

 

Tipps für Präsentationen
Als Handout werden knapp gefasste Unterlagen bezeichnet, die Sie bei einer Präsentation an die Teilnehmer verteilen, und das vor Beginn der Präsentation. Dagegen wird ein Skript, das einer ausführlicheren „Mitschrift“ der Veranstaltung mit Zusatzinformationen sowie Quellen- und Literaturangaben entspricht, grundsätzlich am Ende einer Präsentation ausgegeben. Auf keinen Fall sollten Sie während der Präsentation Handouts verteilen, das schafft zuviel Unruhe. Der Nachteil von Handouts: Teilnehmer können durch das Herumblättern während der Präsentation abgelenkt sein. Doch was sind die Vorteile von Handouts?- Handouts sprechen den haptischen Sinn Ihrer Zuhörer an, sie haben etwas „zum Anfassen”. - Wenn Gliederung von Handout und Präsentation übereinstimmen, können die Zuhörer Ihren Worten besser folgen. - Ihre Zuhörer können während der Präsentation im Handout Notizen machen – achten Sie auf genügend Platz für Anmerkungen. - Durch knapp gehaltene Stichworte auf dem Handout wecken Sie Neugierde auf die nächste Folie. Auf keinen Fall sollte das Handout selbsterklärend sein. - Denken Sie daran, beim Handout ein Deckblatt mit Thema, Datum und Ihrem Namen zu verwenden.
weitere Tipps ...

 

Tipps zur Selbstmotivation
Haben Sie erst einmal eine To-Do-Liste oder einen Jahresplan erstellt, lässt sich der Fortschritt leicht überprüfen. Sie stellen gewissermaßen einen Soll-Ist-Vergleich an, der für den weiteren Verlauf, vor allem der längerfristigen Projekte, von großer Wichtigkeit ist. Es sollte sich schnell herausstellen, ob Ihre Zielsetzung unterfordernd, realistisch oder überfordernd ist. Und: Denken Sie daran, sich bei Fortschritten zu belohnen. Was sollten Sie beachten? Vergleichen Sie immer wieder die täglichen oder wöchentlichen Arbeitsergebnisse mit den mittel- und langfristigen Planzielen und ziehen Sie daraus Ihre Konsequenzen: // Soll übererfüllt: Aufgabe eventuell erweitern, komplexer oder schwieriger gestalten. // Soll erfüllt: Ziele sind realistisch formuliert und werden beibehalten. // Soll nicht erfüllt: Ziele sind möglicherweise unrealistisch. Analysieren Sie, warum die Ziele nicht erreicht wurden und ändern Sie eventuell die Zielsetzung. // Soll bei weitem nicht erfüllt: Ziele sind sehr wahrscheinlich unrealistisch. Möglicherweise ist eine Streichung der Zielsetzung angebracht.
weitere Tipps ...

 

 

Übersicht Rhetoriktraining und Kommunkationsseminare

Erfahren Sie hier mehr über unsere Trainings im Bereich Rhetorik und Kommunikation. Nicht nur Vertriebstraining, sondern Kommunizieren, nett vortragen, nett vortragen, Parlieren, Kommunikation und Rhetorik, Parlieren oder einfach sauber kontern sind unsere Kompetenz. Seminare und Training in Rothenburg oder am Ort Ihrer Wahl.
unsere Seminare im Bereich Rhetorik und Kommunikation

 


Seminare in Rothenburg

Kribbeln im Bauch, Kloß im Hals, zitternde Hände – bei Lampenfieber ist der Körper in Alarmbereitschaft. Sicher, ein bisschen Nervosität gehört dazu. Lampenfieber schürt oft irrationale Ängste. Lassen Sie sich von der Aufregung nicht lähmen. Machen Sie sich klar: Meist merken die Zuhörer gar nichts davon und nach spätestens 40 Sekunden ist die größte Aufregung vorbei. Hilfreich zur Beruhigung: Stellen Sie Ihre Präsentation zur Probe einer fachfremden Person vor. So können Sie sicherstellen, dass Sie sich verständlich ausdrücken.Umgang mit Lampenfieber: - Eine gute Vorbereitung gibt Sicherheit. - Bringen Sie sich selbst in eine positive Stimmung. Das überträgt sich auf das Publikum und wieder zurück auf Sie selbst. - Proben Sie die Präsentation, am besten mehrmals. - Lernen Sie den ersten und den letzten Satz auswendig – für den souveränen Ein- und Ausstieg. - Gleichmäßiges Atmen, regelmäßig und tief (Bauchatmung). Achten Sie besonders auf tiefes Ausatmen. - Suchen Sie den Blickkontakt zu sympathischen Zuhörern. - Denken Sie daran, wie Sie sich nach der Präsentation belohnen werden. Rivalitäten sind etwas anderes als Streit: Jeder der Beteiligten ist individuell dazu bereit, besser zu werden, und sieht im Teamkollegen einen Konkurrenten um einen Posten. Manchmal kann es in der Tat nur Einen geben. Geben Sie dem Unterlegenen dann Perspektiven und loben Sie seine Leistungen! Aber im Idealfall gibt es nur Gewinner. Wie erreichen Sie dieses Ziel? So vermeiden Sie kontraproduktive Rivalitäten in Ihrem Team: - Machen Sie aus einer anstehenden Beförderung keinen offiziellen Wettbewerb. Am besten sagen Sie gar nichts! Lassen Sie Ergebnisse entscheiden. - Lassen Sie Rivalen niemals an der gleichen Aufgabe arbeiten. - Entziehen Sie Gerüchten über Bevorzugungen alle Grundlagen: Verteilen Sie ggf. die Aufgaben öffentlich im Team. - Wenn Sie öffentlich loben: Dann beide gemeinsam. - Führt die Rivalität zu Teamkonflikten, führen Sie ein Gespräch zu dritt. Machen Sie deutlich, dass das Team an erster Stelle steht.

jetzt Kontakt aufnehmen ...

 

 

 

... rtner zu verstehen, dass Sie gerne mit ihm jetzt zusammengekommen wären. Formulieren Sie dies allerdings nicht als Vorwurf auf eine aggressive oder gar beleidigende Art. Signalisieren Sie, dass Sie seine Entscheidung akzeptieren und drücken Sie die Hoffnung auf eine Zusammenarbeit bei der nächsten Entscheidung aus. Denn ein 'Nein' ist nie endgültig. Der Kunde sollte das Gefühl haben, beim nächsten Mal auf Sie zurückkommen zu können ohne Schuldgefühle und ohne Reue. Formulierungen, die Ihnen helfen: - 'Herr Maier, Ihre Gartengestaltung hätten wir gerne für Sie ausgeführt. Schade, dass Sie sich schon anderweitig entschieden haben. Geben Sie uns doch einfach Bescheid, wenn wieder etwas ansteht! Wir sind dann gerne für Sie da.' - 'Herr Maier, es ist schön, dass Sie uns so ehrlich sagen, dass die Entscheidung auf einen Mitbewerb ...

 

(Auszug aus einer unserer Trainer-Publikationen. Schaffen wir es, Ihre Neugierde wecken?)

 


Offene Seminare

Nicht jeden Tag, und nicht immer in Rothenburg. Aber über 50 mal im Jahr bieten wir offene Seminare an. Hier können Sie in einer intensiven Runde Ihr Wissen auffrischen und sich Fertigkeiten aneignen, die Sie weiterbringen.

 

Z

Download komplettes
Seminarprogramm als pdf

 

Was weckt Ihr Interesse?

Bei avio erhalten Sie professionelle Weiterbildung aus einer Hand. Neben offenen Seminaren in Freiburg, Köln und Berlin bieten wir Inhouse-Trainings zu Themen wie Rhetorik, Führung, Telefon und Verkauf an. Vielleicht auch bald in Rothenburg. Dürfen wir Ihr Vertrauen gewinnen?

 

  • Verkaufen: Überzeugen im Verkauf, Verkaufstraining, Verkaufstraining, Verkaufsschulung, Verkaufsseminar, Akquise, Verkaufsschulung
  • Führung: Auszeit für Führungskräfte, Umgang mit Mitarbeitern, Umgang mit Mitarbeitern, Führungstraining, Auszeit für Führungskräfte, Mitarbeiterführung

  • Rhetorik: Reden halten, Präsentation, Präsentation, Schwätzen, Redegewandtheit, Redegewandtheit
  • Messeauftritte: Überzeugen am Messestand, Überzeugen am Messestand, Messetraining, Messetrainer, Messeschulung, Leadgenerierung
  • Telefon: angenehm Telefonieren, Telefonschätzer, Telefonate, Telefonate, hartnäckige Telefonate mit Kunden, sehr nette Telefonate
unsere Trainingsthemen und Referenzen ...

 

 

Körpersprache im Verkauf

Vertriebstraining, Verkaufsseminar, Überzeugen im Verkauf, Überzeugen im Verkauf, Vertriebstraining, Verkaufstraining. Und was ist mit der Körpersprache?
mehr erfahren ...