Verkaufstraining oder Kontaktfähigkeit in Ruhla

 

Gemeinsamkeiten schaffen Sympathie und Vertrauen. Eine der Grundregeln erfolgreichen Small-Talks lautet daher: Schaffen Sie Gemeinsamkeiten und finden Sie Ähnlichkeiten. Meist suchen wir im Gespräch ganz automatisch nach Gemeinsamkeiten – zumindest, wenn uns der Gesprächspartner sympathisch ist: Das gleiche Hobby, die gemeinsamen Interessen, der gleiche Wohn- oder Geburtsort, ein ähnliches Urlaubserlebnis. Alles Möglichkeiten, mit denen wir eine Gesprächsgrundlage, eine Verbindung schaffen können. Heben Sie beim Small-Talk nicht die Dinge hervor, die Sie voneinander abgrenzen, sondern finden Sie Gemeinsamkeiten – manchmal auch über ein paar Ecken. Beispiel: „Ich komme aus Freiburg.” - „Meine Frau hat da mal ein paar Jahre gelebt.” - „Da waren wir letztes Jahr auf unserer Urlaubstour!” - „Mein Kollege hat da studiert.” - „Ich bin dort aufgewachsen.” Als Trainingsunternehmen (Freundlichkeit, Voicebox, Telefonseminare, Verkaufstraining, Seminar, Verkaufstraining) werden wir gerne für Sie tätig. In Ruhla oder wo immer Sie uns als kompetente Trainer wünschen.

 

 


Unsere Inhouse-Trainings

Sie wünschen ein Training ausschließlich für sich und Ihre Organisation. Wir von avio kommen gern in Ihr Unternehmen oder in ein Tagungshotel Ihrer Wahl. Egal ob Freiburg, Zürich, Berlin oder Ruhla.

Informationen zu firmeninternen Trainings

 

 

 

 

Tipps zum Small-Talk
Wenn Sie einen sinnvollen Tipp geben, dann zeigen Sie, dass Sie die Interessen Ihres Gegenübers im Blick haben. Was sollten Sie bei Tipps beachten? Tipps kommen gut an – vorausgesetzt, sie sind sinnvoll. Binsenweisheiten gehören sicher nicht dazu. Geben Sie also nur Tipps, von denen Sie sicher sein können, dass Sie Ihrem Gesprächspartner weiterhelfen. Wenn Sie z.B. im Gespräch auf Restaurants zu sprechen kommen, dann erwähnen Sie die Entdeckung, die Sie kürzlich gemacht haben: das Restaurant, bei dem das Preis-Leistungs-Verhältnis noch wirklich stimmt. Vielleicht sucht Ihr Gesprächspartner auch ein bestimmtes Produkt, eine Wohnung, ein neues Reiseziel. Warten Sie mit einem nützlichen Tipp auf!
weitere Tipps ...

 

Tipps für Präsentationen
Alles ist bereit, die Zuhörer haben sich eingefunden, die Präsentation kann beginnen. Doch für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Was sollten Sie in den ersten Sekunden beachten?- 1. Ruhiger, entschlossener Gang – treten Sie nicht ein, sondern auf! - 2. Achten Sie darauf, mit beiden Beinen fest auf dem Boden zu stehen! - 3. Halten Sie Blickkontakt zu den Zuhörern! - 4. Nehmen Sie zwei tiefe Atemzüge in den Bauch – dies gibt Ihnen Ruhe. - 5. Warten Sie, bis alle Aufmerksamkeit bei Ihnen ist! - 6. Geben Sie sich und den Zuhörern ein Startsignal: ein Nicken, ein Klatschen oder einen Positionswechsel (dem Publikum einen Schritt entgegengehen). - 7. Erst nach drei Sekunden die ersten Worte.
weitere Tipps ...

 

Tipps zur Selbstmotivation
Haben Sie erst einmal eine To-Do-Liste oder einen Jahresplan erstellt, lässt sich der Fortschritt leicht überprüfen. Sie stellen gewissermaßen einen Soll-Ist-Vergleich an, der für den weiteren Verlauf, vor allem der längerfristigen Projekte, von großer Wichtigkeit ist. Es sollte sich schnell herausstellen, ob Ihre Zielsetzung unterfordernd, realistisch oder überfordernd ist. Und: Denken Sie daran, sich bei Fortschritten zu belohnen. Was sollten Sie beachten? Vergleichen Sie immer wieder die täglichen oder wöchentlichen Arbeitsergebnisse mit den mittel- und langfristigen Planzielen und ziehen Sie daraus Ihre Konsequenzen: // Soll übererfüllt: Aufgabe eventuell erweitern, komplexer oder schwieriger gestalten. // Soll erfüllt: Ziele sind realistisch formuliert und werden beibehalten. // Soll nicht erfüllt: Ziele sind möglicherweise unrealistisch. Analysieren Sie, warum die Ziele nicht erreicht wurden und ändern Sie eventuell die Zielsetzung. // Soll bei weitem nicht erfüllt: Ziele sind sehr wahrscheinlich unrealistisch. Möglicherweise ist eine Streichung der Zielsetzung angebracht.
weitere Tipps ...

 

 

Übersicht Rhetoriktraining und Kommunkationsseminare

Erfahren Sie hier mehr über unsere Trainings im Bereich Rhetorik und Kommunikation. Nicht nur Verkaufstraining, sondern Präsentation, Kommunikation und Rhetorik, Schwätzen, nett vortragen, Redegewandtheit, Reden halten oder erfolgreich präsentieren sind unsere Kompetenz. Seminare und Training in Ruhla oder am Ort Ihrer Wahl.
unsere Seminare im Bereich Rhetorik und Kommunikation

 


Seminare in Ruhla

Sie sind einige Minuten früher fertig als geplant? – Kein Problem, vielleicht gibt es noch Fragen. Wenn Sie aber zu lange präsentieren, schaffen Sie Unruhe oder gar Verärgerung im Publikum. Proben Sie Ihren Zeitbedarf. Wenn Ihnen dennoch die Zeit davonläuft, dann streichen Sie im Hauptteil rigoros, damit Ihnen noch Zeit für Ihre wichtigen Schlussworte bleibt. Durch klare Kernaussagen (die jeweilige Folienbotschaft) haben Sie die Sicherheit, dass der Inhalt dennoch verständlich bleibt. Was sollten Sie bei der Zeitplanung noch beachten?Pünktlichkeit ist ein Zeichen von Professionalität. Sie signalisieren damit, dass Sie Vereinbarungen auch einhalten können. Dies gilt für Beginn und Ende Ihrer Präsentation. Behalten Sie also immer die Zeit im Auge! Präsentieren Sie so lange wie nötig und so kurz wie möglich. 20 Minuten sind optimal. Denn, auch wenn Sie unterschiedliche Medien und gute Rhetorik einsetzen, lässt die Aufmerksamkeit der Zuhörer irgendwann nach. Dauert die Veranstaltung länger: Präsentation in kürzere Abschnitte einteilen und nach spätestens 45 Minuten die erste Pause einlegen! Mit der „Peitsche” kann jeder motivieren! Was Sie täglich leisten müssen, ist viel anspruchsvoller: Ihr Team dazu zu bringen, die Arbeit gern zu machen. Dafür können Sie Anstöße geben oder vorhandene Motivation fördern. Wie schaffen Sie es, ein Team auf Dauer zu motivieren? Einige aufmunternde Tipps: - Geben Sie einen Überblick über das Gesamtprojekt. Ein gemeinsames, großes Ziel spornt an. - Machen Sie jedem klar, wie wichtig er für das Gesamtprojekt ist. - Geben Sie einfach eine Runde Kuchen oder Pizza aus. Gerade auch, wenn alles normal läuft. - Loben Sie so, dass man sieht, dass Sie Leistung erkennen und anerkennen. - Erläutern Sie, wie ein Projekt oder ein Posten die Karriere fördern kann. - Geld motiviert nur kurzfristig. Setzen Sie Gehaltserhöhungen oder Boni daher nicht als Anerkennung ein!

jetzt Kontakt aufnehmen ...

 

 

 

... bteilungen in größeren Unternehmen sein. Fragen Sie gezielt nach, wenn Sie einen begeisterten Kunden vor sich haben! Selbst wenn Sie nicht direkt nach einer Empfehlung fragen, können Sie doch den Kunden darauf hinweisen, dass Sie sich über eine Weiterempfehlung freuen. Eine sehr einfache Methode ist der Empfehlungs-Dreischritt. Ausgangspunkt beim Empfehlungs-Dreischritt ist eine positive Anmerkung Ihres Kunden. Im ersten Satz greifen Sie diesen positiven Punkt auf und stellen diesen explizit heraus. Im zweiten Satz erwähnen Sie, dass Sie sich – ganz allgemein – über Weiterempfehlungen freuen. Hier sprechen Sie den Kunden noch nicht direkt an, sondern bleiben bewusst sehr allgemein. Im dritten Satz schließlich beziehen Sie sich auf den Kunden und teilen diesem mit, dass Sie sich natürlich auch über seine Weiterempfehlung fre ...

 

(Auszug aus einer unserer Trainer-Publikationen. Schaffen wir es, Ihre Neugierde wecken?)

 


Offene Seminare

Nicht jeden Tag, und nicht immer in Ruhla. Aber über 50 mal im Jahr bieten wir offene Seminare an. Hier können Sie in einer intensiven Runde Ihr Wissen auffrischen und sich Fertigkeiten aneignen, die Sie weiterbringen.

 

Z

Download komplettes
Seminarprogramm als pdf

 

Was weckt Ihr Interesse?

Bei avio erhalten Sie professionelle Weiterbildung aus einer Hand. Neben offenen Seminaren in Freiburg, Köln und Berlin bieten wir Inhouse-Trainings zu Themen wie Rhetorik, Führung, Telefon und Verkauf an. Vielleicht auch bald in Ruhla. Dürfen wir Ihr Vertrauen gewinnen?

 

  • Verkaufen: Akquise, Verkaufsschulung, Verkaufstraining, Überzeugen im Verkauf, Überzeugen im Verkauf, Verkaufstraining, Verkaufen
  • Führung: mit Mitarbeitern gut umgehen, Mitarbeiterführung, Führungsqualitäten, Umgang mit Mitarbeitern, Auszeit für Führungskräfte, Führungskraft

  • Rhetorik: Redegewandtheit, einfach sauber kontern, Rede, Rhetoriktraining, Schwätzen, einfach sauber kontern
  • Messeauftritte: Messeschulung, Messeschulung, Messetrainer, Messeschritte, Überzeugen am Messestand, Messeschulung
  • Telefon: angenehm Telefonieren, Telefonist, Telefontrainer, Telemarketing, Telefon, angenehm Telefonieren
unsere Trainingsthemen und Referenzen ...

 

 

Körpersprache im Verkauf

Verkaufstraining, Verkaufstraining, Verkaufstraining, Verkaufsseminar, Verkaufstraining, Verkaufstraining. Und was ist mit der Körpersprache?
mehr erfahren ...