Verkaufstraining oder Vertriebsinnendienst in Rottenburg

 

Es gibt „normale” Gesprächspartner und es gibt „wichtige” Gesprächspartner. Und schließlich gibt es noch die „sehr wichtigen“ Gesprächspartner, die VIPs. Letztere sind heiß begehrt für einen kurzen Plausch. Egal ob Konzernlenker, Politiker oder Fernsehstar. Wenn Sie wissen, dass Sie bald mit wichtigen – oder auch vermeintlich wichtigen – Menschen in Kontakt kommen werden, sollten Sie vorher ausreichend Informationen über diese sammeln. Folgende Fragen können helfen: - Was hat dieser Mensch in der letzten Zeit getan? - In welchem Projekt hat er sich engagiert? - Finde ich Informationen in den Printmedien? - Was erfahre ich im Internet über diese Person? - Was interessiert diese Person? - Was könnte diese Person an mir interessieren? - Was für einen Gesprächsaufhänger könnte ich nehmen? - Was ist der Anlass für unser Aufeinandertreffen? Als Trainingsunternehmen (Kundengewinnung, Verkaufspräsentation, Intensivseminar, Führungsseminar, Grundlagenseminar, Verkaufstraining) werden wir gerne für Sie tätig. In Rottenburg oder wo immer Sie uns als kompetente Trainer wünschen.

 

 


Unsere Inhouse-Trainings

Sie wünschen ein Training ausschließlich für sich und Ihre Organisation. Wir von avio kommen gern in Ihr Unternehmen oder in ein Tagungshotel Ihrer Wahl. Egal ob Freiburg, Zürich, Berlin oder Rottenburg.

Informationen zu firmeninternen Trainings

 

 

 

 

Tipps zum Small-Talk
Eine der einfachsten Möglichkeiten, ins Gespräch einzusteigen, ist die Frage. Doch neben der Frage gibt es noch weitere Arten von Äußerungen, die Ihnen den Anfang erleichtern. Welche? Fünf verschiedene Äußerungsmöglichkeiten: 1. Stellen Sie eine Frage: „Welchen Vortrag werden Sie besuchen?” 2. Äußern Sie die eigene Meinung: „Mir gefällt das Ambiente hier.” 3. Geben Sie eine fremde Meinung wieder: „Der Vertriebsleiter war ja vom ersten Teil ganz beeindruckt.” 4. Stellen Sie eine Tatsache fest: „Die Veranstaltung ist ja ausgebucht.” 5. Fordern Sie den Gesprächspartner zu etwas auf: „Na, greifen Sie einfach zu!”
weitere Tipps ...

 

Tipps für Präsentationen
Folien sollen Ihren Vortrag veranschaulichen und stützen. Das funktioniert aber nur, wenn Sie bei der Gestaltung auf eine sinnvolle Struktur achten.- Orientieren Sie sich an der Schreibrichtung der europäischen Sprachen von links nach rechts – denn so wird das Publikum auch Ihre Folie lesen. Also: Kein Pfeildiagramm von rechts nach links entwerfen! - Ordnen Sie die Elemente anhand Ihrer Präsentationsreihenfolge an. Die Zuschauer sollen sich die Informationen nicht erst „herauspicken“ müssen! - Beziehungen visualisieren Sie am besten durch Linien und Pfeile. Tipp: Wichtige und feste Beziehung = durchgehende Linie, unsichere oder verdeckte Beziehung = gestrichelt.
weitere Tipps ...

 

Tipps zur Selbstmotivation
Um motiviert loslegen zu können, brauchen Sie ein Ziel, das Sie verfolgen möchten. Doch haben Sie das Ziel auch richtig formuliert? Dabei hilft die SMART-Methode. Ziele sollten folgende Bedingungen erfüllen: // S (spezifisch) Es sollte eindeutig definiert sein. // M (messbar) Der Erfolg, das Erreichen des Ziels muss messbar sein. // A (angemessen) Das Ziel muss erreichbar sein. // R (relevant) Das Ziel muss für Sie einen Nutzen darstellen und Sie auch über das kurzfristige Erfolgserlebnis hinaus weiter bringen. // T (terminiert) Das Ziel muss bis zu einem bestimmten Termin erreicht sein.
weitere Tipps ...

 

 

Übersicht Rhetoriktraining und Kommunkationsseminare

Erfahren Sie hier mehr über unsere Trainings im Bereich Rhetorik und Kommunikation. Nicht nur Verkaufstraining, sondern Schwätzen, Kommunikation und Rhetorik, Redegewandtheit, erfolgreich präsentieren, Schwätzen, einfach sauber kontern oder nett vortragen sind unsere Kompetenz. Seminare und Training in Rottenburg oder am Ort Ihrer Wahl.
unsere Seminare im Bereich Rhetorik und Kommunikation

 


Seminare in Rottenburg

Sorgen Sie dafür, dass die „Bühne” für Ihre Präsentation vorbereitet ist. Das ist besonders wichtig, wenn Sie nicht in Ihrem gewohnten Umfeld präsentieren. Seien Sie möglichst frühzeitig am Veranstaltungsort. So vermeiden Sie nicht nur unnötigen Zeitdruck, sondern haben meist auch Gelegenheit, sich mit der „Bühne” vertraut zu machen und die Technik zu testen.Überprüfen Sie: - Sind Beamer, Laserpointer, Mikrofon etc. griffbereit, funktionstüchtig und können Sie diese bedienen? - Haben Sie große Flipchartstifte dabei? (zur Sicherheit bei Technikpannen) - Haben Sie einen USB-Stick mit der aktuellsten Version Ihrer Präsentation dabei? - Wo stehen Sie im Idealfall und an welcher Stelle verdecken Sie die Sicht auf die Präsentationsfläche? - Gibt es Stolperfallen? (z.B. Kabel) - Wo können Sie ein Glas Wasser abstellen, ohne dass es stört? Oft folgt im Anschluss eine weitere Präsentation. Das Einpacken muss zügig gehen! Sie haben eine Entscheidung getroffen. Die nächste Frage an Sie ist ein „Warum?“ – häufig unausgesprochen – seitens Ihres Teams oder Ihres Vorgesetzten. Vor allem dann, wenn Ihre Entscheidung unpopulär ist. Die Verantwortung für die Entscheidung können und sollen Sie nicht auf andere abwälzen. Jetzt sind Sie gefragt. So vertreten Sie Ihre Entscheidungen richtig: - Machen Sie deutlich, dass Sie felsenfest zu Ihrer Entscheidung stehen. Denn manche fragen Sie nur, um Sie ins Wanken zu bringen. - Erläutern Sie, dass Ihnen die Konsequenzen Ihrer Entscheidung bewusst sind. - Wenn die Umstände Sie zu dieser oder jener Entscheidung gezwungen haben: Machen Sie es deutlich. Eine Maske aufzusetzen schwächt Ihre Autorität. - Führen Sie Ihre Beweggründe eher knapp aus. Erstens kann man sowieso nichts mehr ändern. Zweitens sollen Sie nicht zu einer Diskussion einladen. - Nicht nur Ihr Chef erwartet ab und an klare Worte, auch Ihr Team.

jetzt Kontakt aufnehmen ...

 

 

 

... att konkret danach zu fragen. Ermitteln Sie in Gesprächen mit Ihren Kunden deren Erwartungen und überlegen Sie, ob sie diese erfüllen können. Zu Lücke 2: Ihnen sind die Kundenerwartungen bekannt, aber im Unternehmen selbst wird ein abweichender Standard vorgeschrieben. Überlegen Sie, ob Sie Ihre internen Standards so anpassen können, dass diese zu den Kundenerwartungen passen. Zu Lücke 3: Die Leistungsnormen werden nicht erreicht. Sie können nicht dauerhaft fehlerfrei produzieren. Fehler passieren also. Hier ist es umso wichtiger mit der Reklamation des Kunden auf passende Weise umzugehen. Ein Unzufriedener Kunde ist hier ein kostenloser Qualitätsbeauftragter für Ihr Unternehmen. Bessern Sie nach. Zu Lücke 4: Die tatsächliche Leistung ist zwar fehlerfrei, entspricht aber nicht den Erwartungen des Kunden. Wecken Sie keine fa ...

 

(Auszug aus einer unserer Trainer-Publikationen. Schaffen wir es, Ihre Neugierde wecken?)

 


Offene Seminare

Nicht jeden Tag, und nicht immer in Rottenburg. Aber über 50 mal im Jahr bieten wir offene Seminare an. Hier können Sie in einer intensiven Runde Ihr Wissen auffrischen und sich Fertigkeiten aneignen, die Sie weiterbringen.

 

Z

Download komplettes
Seminarprogramm als pdf

 

Was weckt Ihr Interesse?

Bei avio erhalten Sie professionelle Weiterbildung aus einer Hand. Neben offenen Seminaren in Freiburg, Köln und Berlin bieten wir Inhouse-Trainings zu Themen wie Rhetorik, Führung, Telefon und Verkauf an. Vielleicht auch bald in Rottenburg. Dürfen wir Ihr Vertrauen gewinnen?

 

  • Verkaufen: Verkaufsseminar, Verkaufstraining, Verkaufen, Verkaufsseminar, Überzeugen im Verkauf, Verkaufsschulung, Überzeugen im Verkauf
  • Führung: Führungstraining, Umgang mit Mitarbeitern, mit Mitarbeitern gut umgehen, Führungsqualitäten, Umgang mit Mitarbeitern, Führungstraining

  • Rhetorik: Schlagfertigkeit, Parlieren, nett vortragen, Parlieren, Kommunizieren, Rhetoriktraining
  • Messeauftritte: Messeschulung, Überzeugen am Messestand, Messetrainer, Messeschritte, Überzeugen am Messestand, Messetraining
  • Telefon: Telefon, Telefonieren, Telemarketing, Telefonist, Telefonieren, Telefonmarketing
unsere Trainingsthemen und Referenzen ...

 

 

Körpersprache im Verkauf

Verkaufstraining, Akquise, Verkaufsseminar, Überzeugen im Verkauf, Verkaufstraining, Verkaufstrainer. Und was ist mit der Körpersprache?
mehr erfahren ...